Darts1 News Feed

Aktuelle Nachrichten aus der Dartwelt
  1. Einmal im Jahr zeichnet die Professional Darts Corporation ihre Spieler für besondere Leistungen aus. Beim diesjährigen Awards Dinner räumte Weltmeister Gerwyn Price mit vier Preisen groß ab. Er wurde sowohl zum „Spieler des Jahres“ als auch „Spieler der Fans“, „PDPA Spieler des Jahres“ und „ProTour Spieler des Jahres“ geehrt. Die beste Partie des Jahres 2020 war das Duell zwischen Dave Chisnall und Michael van Gerwen im Viertelfinale der WM. Damon Heta ist „Newcomer des Jahres“, und Callan Rydz wurde als bester junger Spieler dekoriert.
  2. Die UK Open finden vom 5. bis 7. März 2021 in der Marshall Arena von Milton Keynes statt und werden zum 19. Mal ausgetragen. Aufgrund der anhaltenden Pandemie müssen die UK Open diesmal hinter verschlossenen Türen gespielt werden. Alle 128 Tour Karten-Inhaber werden automatisch zu den UK Open 2021 eingeladen. Zusätzlich werden 8 Plätze über die Development Tour und 8 Plätze über die Challenge Tour vergeben. Je 8 weitere Startplätze gibt es sowohl für die besten Spieler der britischen Q-School sowie der europäischen Variante der Q-School.
  3. Die neunte Auflage des PDC Masters findet vom 29. bis 31. Januar 2021 in der Marshall Arena, Milton Keynes, statt. Das Teilnehmerfeld wurde um acht Spieler von 16 auf 24 erhöht. Die Top 8, angeführt von Weltmeister Gerwyn Price und Titelverteidiger Peter Wright, sind gesetzt. Die Plätze 9 bis 24 treten gemäß ihrer Platzierung in der Weltrangliste in der ersten Runde gegeneinander an. Aufgrund der anhaltenden Pandemie wird das Masters hinter verschlossenen Türen abgehalten.
  4. Unmittelbar nach der PDC Darts-WM werden traditionell die Teilnehmer der Premier League bekannt gegeben. Gerwyn Price, Michael van Gerwen, Peter Wright und Rob Cross sind als Top 4 automatisch mit dabei. Außerdem wurden fünf Wildcards an Nathan Aspinall, Gary Anderson, Dimitri Van den Bergh, Titelverteidiger Glen Durrant und etwas überraschend Jose de Sousa vergeben. Zudem behält sich die Professional Darts Corporation die zusätzliche Nominierung eines weiteren Spielers vor.
  5. Gerwyn Price blieb im Finale der Darts-WM 2021 eiskalt und besiegte Gary Anderson klar mit 7:3. Der 35-Jährige zeigte stellenweise Darts von einem anderen Stern. So holte der „Iceman“ beispielsweise den sechsten Satz in 11, 12 und 10 Darts, was einem Average von 136,64 entspricht und neuen WM-Rekord bedeutet. Der Waliser wird mit dem Sid Waddell-Pokal sowie 500.000 £ belohnt. Mit diesem Preisgeld löst er Michael van Gerwen von der Spitzenposition der Weltrangliste ab. Gary Anderson bekommt als Zweitplatzierter 200.000 £ und ist nun die Nummer acht der Welt.
  6. Die Weltmeisterschaft neigt sich dem Ende entgegen. 96 Spielerinnen und Spieler gingen an den Start, am 15. Dezember wurde das wichtigste Dartsturnier der Welt mit der Partie Steve West gegen Amit Gilitwala eröffnet. Nun, drei Wochen später, sind die beiden Finalisten fix. Auf der einen Seite steht Doppelweltmeister Gary Anderson, der den Titel 2015 und 2016 bereits gewann. Außerdem erreichte der Schotte 2011 und 2017 die Endspiele. Auf der anderen Seite Gerwyn Price, der seine Profikarriere im Dartsport erst vor sechs Jahren startete und nun erstmals im Finale der Weltmeisterschaft gefordert ist. Sollte der Waliser die WM gewinnen, würde er zudem Michael van Gerwen vom Spitzenplatz der Weltrangliste verdrängen, den dieser seit 2014 innehat.
  7. Gerwyn Price entschied im Halbfinale der Darts-Weltmeisterschaft 2021 einen Krimi gegen Stephen Bunting für sich. Der Waliser war zunächst mit 1:3 und 3:4 in Rückstand geraten, hielt jedoch die Konzentration hoch und gewann drei Sätze in Folge zum 6:4 Sieg. Die beiden Kontrahenten zeigten mit 13 Highfinishes die höchste Anzahl, die jemals in der 28-jährigen WM-Historie erzielt wurde. In seinem ersten WM-Endspiel bekommt es „Iceman“ Price mit Doppelweltmeister Gary Anderson zu tun, der Dave Chisnall mit 6:3 bezwang. „Chizzy“ hatte bei seinem legendären 5:0-Erfolg über Michael van Gerwen bereits sein Pulver verschossen.
  8. Dave Chisnall zeigte im Viertelfinale der Darts-WM 2021 das Spiel seines Lebens und verpasste Michael van Gerwen einen Whitewash. „Chizzy“ legte los wie die Feuerwehr, warf eine 180 nach der anderen, und „Mighty Mike“ fand keine Antwort. Am Ende stand für den Engländer ein Average von 107,34 Punkten sowie der erstmalige Einzug in die Vorschlussrunde einer PDC-Weltmeisterschaft, und für den Niederländer die erste Zu-Null-Niederlage bei einer WM seit 2009. Gerwyn Price benötigte gegen Daryl Gurney einmal mehr seinen unbedingten Siegeswillen, um den Nordiren im alles entscheidenden letzten Leg zu bezwingen.
  9. Stephen Bunting erarbeitete sich im Viertelfinale der Darts-WM 2021 einen komfortablen 3:0-Vorsprung gegen Krzysztof Ratajski und gab diese Führung bis zum Ende nicht mehr ab. „The Bullet“ erreicht durch den 5:3-Erfolg erstmals die Vorschlussrunde der PDC-Weltmeisterschaft und katapultiert sich durch das bereits erspielte Preisgeld von 100.000 £ mindestens auf den 17. Platz der Weltrangliste empor. Gary Anderson produzierte im zweiten Match des Nachmittags erstmalig einen Average von über hundert Punkten bei dieser WM und spazierte mit einem 5:1 über Dirk van Duijvenbode in das Halbfinale.
  10. 2021 wird die Weltmeisterschaft mit den Viertelfinals fortgesetzt. Mit Dirk van Duijvenbode ist noch ein ungesetzter Spieler im Wettbewerb. Er trifft am Nachmittag auf Gary Anderson. Zuvor bestreiten Krzysztof Ratajski und Stephen Bunting das erste Match des neuen Jahres. Am Abend greifen dann mit Michael van Gerwen und Gerwyn Price die großen Titelfavoriten in das Geschehen ein. „Mighty Mike“ bekommt es mit Dave Chisnall zu tun, und „Iceman“ Price wird sich mit Daryl Gurney duellieren. Die Distanz wird auf „Best of 9 sets“ erhöht. Dies bedeutet, dass die Viertelfinalisten nun fünf Sätze benötigen, um in die Vorschlussrunde einzuziehen.