Darts1 News Feed

Aktuelle Nachrichten aus der Dartswelt
  1. Beflügelt durch den Gewinn der Europameisterschaft entschied Rob Cross auch das 26. Players Championship für sich. „Voltage“ setzte sich im Finale mit 8:6 gegen Ryan Searle durch und bekommt dafür 10.000 £. Madars Razma und Nathan Aspinall schafften es in die Halbfinals. Die Deutschen Gabriel Clemens und Martin Schindler schieden ebenso unter den Letzten 32 aus, wie beispielsweise Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld.
  2. Players Championship Nummer 25 ging an Callan Rydz. Der 23-jährige Engländer holte im Finale einen 0:3 Rückstand gegen Gabriel Clemens auf und gewann mit 8:6. Der „German Giant“ war durch Siege über Adam Gawlas, Chas Barstow, Nathan Aspinall, Martin Schindler, Steve Brown und Chris Dobey in das Endspiel gelangt. Chris Dobey scheiterte in der Vorschlussrunde knapp, Dirk van Duijvenbode deutlich.
  3. Die World Series of Darts bestand in diesem Jahr mit den Nordic Darts Masters aus lediglich einem Turnier. Dennoch wird es die sechste Auflage des Finalturniers geben. Die World Series of Darts Finals finden vom 29. bis 31. Oktober in Amsterdam statt. 20 eingeladene Spieler und vier Qualifikanten kämpfen um das Gesamtpreisgeld von 300.000 £. Titelverteidiger ist Gerwyn Price. Mit Gabriel Clemens geht auch ein Deutscher an den Start. Er bekommt es zum Auftakt mit dem Polen Krzysztof Ratajski zu tun.
  4. Dimitri Van den Bergh besiegte Adrian Lewis im Endspiel des 24. Players Championship mit 8:5 und gewinnt damit sein zweites Turnier in diesem Jahr. Dave Chisnall und Kim Huybrechts erreichten die Vorschlussrunde. Martin Schindler schaffte es als bester Deutscher in das Achtelfinale. Nathan Aspinall warf einen 9-Darter und verlor dennoch die Partie, Callan Rydz gelang kurze Zeit später das gleiche Kunststück. Es ist das 33. perfekte Spiel in 2021 und der 375. 9-Darter in der Geschichte der PDC.
  5. Rob Cross bezwang Michael van Gerwen im Finale der European Darts Championship mit 11:8 und gewinnt den Titel damit zum zweiten Mal. Der 31-jährige Engländer bekommt 120.000 £ für den Turniersieg, van Gerwen erhält als Zweiter noch 60.000 £. „Voltage“ genoss in der Vorschlussrunde einen 11:3-Spaziergang mit Joe Cullen, „Mighty Mike“ war durch einen knappen 11:10-Erfolg über Nathan Aspinall in das Endspiel gelangt.
  6. Bereits im Viertelfinale der European Darts Championship kam es zum sprichwörtlich vorgezogenen Endspiel zwischen Gerwyn Price und Michael van Gerwen. Und die Partie hielt in allen Punkten, was sie versprach. Beide Kontrahenten zeigten sich von ihrer besten Seite und spielten hochklassiges Darts. Am Ende behielt „Mighty Mike“ die Nase vorn und siegte mit 10:8. In der Vorschlussrunde trifft der Niederländer auf Nathan Aspinall, der sich äußerst knapp mit 10:9 gegen Danny Noppert durchsetzte. Außerdem gewannen Joe Cullen gegen Mensur Suljovic sowie Rob Cross gegen José de Sousa und spielen nun gegeneinander.
  7. Michael van Gerwen ließ im Achtelfinale der European Darts Championship gegen James Wade keine Zweifel aufkommen, wer dieses Match gewinnen würde. Der Weltranglistendritte warf rund einhundert Punkte im Schnitt und siegte 10:4. Bereits im Viertelfinale kommt es zum Kracher gegen Gerwyn Price, der Adam Gawlas beim 10:3 alt aussehen ließ. Außerdem setzte sich Mensur Suljovic mit lautstarker Unterstützung des Publikums hauchdünn gegen Florian Hempel durch, und Nathan Aspinall gewann gegen Damon Heta.
  8. José de Sousa überzeugte im Achtelfinale der European Darts Championship auf ganzer Linie. Der 47-jährige Portugiese mit Spitznamen „The Special One“ war stets mit Maximum oder Finish zur Stelle, wenn er es besonders dringend benötigte. Am Ende stand ein 10:8-Sieg über Luke Humphries und die Aussicht auf ein Viertelfinalmatch gegen Rob Cross, der beim 10:4 keine Probleme mit Brendan Dolan hatte. Außerdem setzten sich Danny Noppert gegen Ryan Searle und Joe Cullen gegen William Borland durch.
  9. Gerwyn Price lieferte am zweiten Spieltag der European Darts Championship eine blitzsaubere Vorstellung ab und besiegte Ritchie Edhouse locker mit 6:2. Im Achtelfinale erwartet der Titelaspirant den jungen Tschechen Adam Gawlas, der sich gegen Joe Murnan durchsetzte. Michael van Gerwen wurde ebenfalls seiner Favoritenrolle gerecht, bezwang Boris Krcmar mit einem 100er Average und trifft nun auf James Wade, der einen Krimi gegen Adam Smith-Neale gewann. Gabriel Clemens musste hingegen nach seiner 3:6-Niederlage gegen Damon Heta die Heimreise antreten.
  10. Florian Hempel sorgte am ersten Spieltag der European Darts Championship für eine Sensation. Der Wahlkölner und Nummer 107 der Welt bezwang bei seinem TV-Debüt Peter Wright mit 6:3 und wirft damit den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb. Er bekommt es nun mit Mensur Suljovic zu tun, der seinen Heimvorteil nutzte und Adam Hunt mit 6:2 besiegte. Außerdem setzten sich William Borland, Brendan Dolan, Rob Cross, Luke Humphries, José de Sousa und Joe Cullen durch.