Banner

Darts1 News Feed

Aktuelle Nachrichten aus der Dartswelt
  1. Dimitri Van den Bergh hat auf der World Series of Darts Tour wieder zugeschlagen. Der 27-jährige Belgier bezwang Dirk van Duijvenbode im Endspiel der Dutch Darts Masters mit 8:2 und fährt nach den Nordic Darts Masters den zweiten Turniersieg sowie weitere 20.000 £ Preisgeld ein. James Wade und Danny Noppert mussten sich in den Halbfinals geschlagen geben.
  2. Das Dutch Darts Masters ist Teil der PDC World Series of Darts. Es wird am 24. und 25. Juni 2022 erstmals im Ziggo Dome, Amsterdam, Niederlande, ausgetragen. Michael van Gerwen ist nach überstandener Operation am Handgelenk mit dabei. Er trifft zusammen mit Peter Wright, Gerwyn Price, Fallon Sherrock, James Wade, Michael Smith, Dimitri Van den Bergh und Jonny Clayton auf die acht besten Niederländer.
  3. Team Australien besiegte die Mannschaft aus Wales mit 3:1 und holt den World Cup of Darts zum ersten Mal. Nachdem Simon Whitlock vor exakt zehn Jahren noch einen Matchdart zum Gewinn dieses Titels verpasst hatte, reichte es diesmal mit Damon Heta für das Duo aus „Down Under“. Für Whitlock ist es der zweite Major-Triumph nach der EM 2012, für Heta der größte Erfolg seiner Karriere. Die australischen Spieler werden mit je 35.000 £ bedacht, Gerwyn Price und Jonny Clayton bekommen 20.000 £.
  4. Im Viertelfinale des World Cup of Darts musste sich die deutsche Mannschaft klar geschlagen geben. Gerwyn Price verpasste Martin Schindler mit 117,88 Punkten im Schnitt einen Whitewash, und auch Gabriel Clemens blieb gegen Jonny Clayton chancenlos. Die Waliser treffen nun auf die Niederlande, die auch mit 2:0 gegen Nordirland siegten. England benötigte gegen Titelverteidiger Schottland ebenfalls nur die beiden Einzel, und Australien drehte einen 0:1-Rückstand gegen Belgien noch zum Sieg.
  5. Auch am dritten Abend des World Cup of Darts gab es keinerlei Überraschungen. Alle acht gesetzten Teams zogen in die Viertelfinals ein. Allerdings mussten sowohl Australien mit Damon Heta und Simon Whitlock gegen Schweden, England mit Michael Smith und James Wade gegen Lettland als auch Titelverteidiger Schottland mit Peter Wright und John Henderson gegen Portugal in die entscheidenden Doppel. Lediglich die eingespielte Mannschaft aus Belgien um Dimitri Van den Bergh und Kim Huybrechts hatte keinerlei Probleme mit dem Duo aus Polen.
  6. Gabriel Clemens und Martin Schindler lieferten am dritten Spieltag des World Cup of Darts eine blitzsaubere Vorstellung ab. Sowohl Schindler gegen Vladimir Andersen als auch Clemens gegen Andreas Toft Jörgensen gaben jeweils lediglich ein Leg ab. Im Viertelfinale trifft die deutsche Mannschaft auf Wales, die einen Krimi gegen Österreich im entscheidenden Leg des Doppels für sich entschieden. Weiter sind auch die Teams aus Nordirland und den Niederlanden.
  7. Auch am zweiten Spieltag des World Cup of Darts setzten sich alle favorisierten Mannschaften durch. Besonders das englische Duo um Michael Smith und James Wade lieferte dabei eine Glanzvorstellung ab. Die Titelanwärter warfen knapp 99 Punkte im Schnitt und ließen den Tschechem beim 5:1 keine Chance. Weiter sind auch die Teams aus Lettland, Polen, Schweden, Portugal, Australien, Titelverteidiger Schottland und Belgien.
  8. Gabriel Clemens und Martin Schindler sind zum dritten Mal beim PDC World Cup of Darts dabei, in dieser Kombination spielen sie aber erstmals zusammen. Team Deutschland ging favorisiert in das Match gegen die spanische Mannschaft um José Justicia und Tony Martinez, benötigte aber das Entscheidungsleg, um in die zweite Runde einzuziehen. Auch das Duo aus Österreich mit Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez setzte sich zum Auftakt in Frankfurt durch, bekommt nun allerdings mit Wales das schwerstmögliche Los in Runde zwei.
  9. Michael van Gerwen behielt im Finale der Premier League Darts einmal mehr die Nerven im entscheidenden Moment und besiegte Joe Cullen mit 11:10. Der Engländer erspielte sich seinerseits einen Matchdart, warf aber knapp an der Doppel-16 vorbei. Für den Niederländer ist es der erste Major-Turniererfolg seit November 2020 und der 45. insgesamt. Während „Mighty Mike“ mit 275.000 £ nach Hause fährt, stellen die erspielten 125.000 £ für Cullen den größten Zahltag seiner Karriere dar. Sowohl Jonny Clayton als auch James Wade unterlagen zuvor in den Halbfinals mit 4:10.
  10. Nach 16 Spieltagen der Premier League Darts stehen die vier Teilnehmer der Playoffs fest. Jonny Clayton, Michael van Gerwen, James Wade und Joe Cullen kämpfen ab 21 Uhr in der Mercedes-Benz Arena, Berlin, um den Siegerscheck in Höhe von 275.000 £. Sowohl Titelverteidiger Jonny Clayton gegen Joe Cullen als auch Michael van Gerwen gegen James Wade gelten im Vorfeld als klare Favoriten. Das Endspiel wird unmittelbar an die beiden Halbfinals ausgetragen werden.