dartn.de News Feed

  1. Der erste Abend der Premier League 2023 wurde in Belfast ausgetragen. Bei seinem Debüt war direkt Chris Dobey erfolgreich, er gewann das Entscheidungsleg des Finals gegen Michael van Gerwen. Dabei checkte Dobey 160 Punkte zum Sieg, vorher löschte er auch eine 170. Auf dem Weg ins Finale bezwang Dobey zuvor Peter Wright und Nathan Aspinall. "Mighty Mike" siegte gegen den amtierenden Weltmeister Michael Smith und anschließend gegen Dimitri van den Bergh, ehe er gegen Dobey unterlag.
  2. Bei den diesjährigen PDC Awards war Michael Smith der große Gewinner. Gleich dreimal wurde der neue Weltmeister ausgezeichnet. Über zwei Preise durfte sich Josh Rock freuen. Die beiden anderen Gewinner waren Luke Humphries und Ross Smith.
  3. Nur drei Tage nach Bekanntgabe der acht Teilnehmer geht es an diesem Donnerstag in Belfast bereits mit dem ersten Spieltag der diesjährigen Premier League Saison los. In unserer Vorschau gehen wir vor dem Start nochmal auf das Turnier und die Spieler ein.
  4. Chris Dobey gewinnt das Masters in Milton Keynes und belohnt sich damit auch mit einer Premier League Nominierung. Diese sorgt natürlich wieder für große Diskussionen, neben Michael Smith, Peter Wright, Michael van Gerwen und Gerwyn Price werden Jonny Clayton, Dimitri van den Bergh, Nathan Aspinall und eben Chris Dobey mit dabei sein. Bei Shortleg wird sich auf die Suche nach Pro- und Contra-Argumenten für die Teilnehmer begeben und auch auf die enttäuschten Nicht-Nominierten geschaut.
  5. In der 154. Ausgabe vom Newsflash gibt es weitere Ergebnisse von UK Open Amateur Qualifiern und von der Modus Super Series. Die Auslosung für die World Senior Darts Championship wurde veröffentlicht, da am Wochenende die letzten Spieler ihr Ticket dafür gelöst haben. Luke Littler hat das JDC Super 16 gewonnen. Der DDV hat einen Ausrichter für das nächste Ranglistenturnier gefunden. Nach der Q-School haben sich Richard Veenstra und Graham Usher zu ihren Vorhaben geäußert. Jelle Klaasen und Ross Smith haben ihren Ausrüster gewechselt.
  6. Mit den Dutch Open ging im De Bonte Wever im niederländischen Assen am Wochenende das teilnehmerstärkste Dartturnier der WDF über die Bühne. Das Platinum-Event war nahezu fast vollständig in niederländischer Hand. Bei den Herren holte sich Berry van Peer seinen bislang größten Titel, Aileen de Graaf triumphierte dahingegen bereits zum vierten Mal. Bei den Jugendlichen verlor der Deutsche Mats Theobald das Finale knapp.
  7. Durch seinen gestrigen Sieg beim Masters in Milton Keynes ist Chris Dobey der letzte Teilnehmer, der in diesem Jahr für die Premier League nominiert wurde. Neben dem frisch gebackenen Major Titelträger sind es am Ende Jonny Clayton, Nathan Aspinall und der Belgier Dimitri van den Bergh geworden, welche das Teilnehmerfeld rund um die ohnehin bereits fest qualifizierten Michael Smith, Peter Wright, Michael van Gerwen und Gerwyn Price ergänzen werden. WM-Halbfinalist Gabriel Clemens ging bei der Vergabe der Startplätze entgegen anders lautender Gerüchte somit leer aus.
  8. Der Sieger des Masters 2023 heißt Chris Dobey. Der Engländer setzte sich im Finale in Milton Keynes gegen seinen Landsmann Rob Cross mit 11:7 durch und darf sich damit über seinen ersten großen PDC-Titel freuen. Auf dem Weg ins Finale konnte "Hollywood" auch Weltmeister Michael Smith bezwingen.
  9. Beim Masters ist einer der ganz großen Namen im Viertelfinale gescheitert. Die Leistung von Michael van Gerwen reichte nicht gegen einen erneut gut aufgelegten Rob Cross. Michael Smith lieferte die Performance des Nachmittags, auch Peter Wright ließ die Muskeln spielen. Als Nummer 21 der Setzliste hat es Chris Dobey als Vierter ins Halbfinale geschafft.
  10. Das Viertelfinale des Masters 2023 wurde am heutigen Abend komplettiert und damit spitzt sich auch die Frage nach der Premier-League-Nominierung weiter zu. Während mit Peter Wright, Michael Smith und Michael van Gerwen die Favoriten weiterkamen, konnte Dirk van Duijvenbode einen angeschlagenen Gerwyn Price ausschalten. Damit ist er anders als zum Beispiel Ross Smith noch im Rennen um den Titel, der in den vergangenen zwei Jahren mit einem Premier-League-Platz belohnt wurde.